Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer
         
Schade und Partner
     
   
 
FACHBERATUNG FÜR PFERDEBETRIEBE
 
KONTAKT
 
           
 
Alles eine Frage der Haltung! Bericht zur 17. Fachtagung

17. Fachtagung GESUNDE HALTUNG – GESUNDE PFERDE
mit 12. Betriebsprämierung QUALITÄTSBETRIEBEN GEHÖRT DIE ZUKUNFT

Die 17. Fachtagung GESUNDE HALTUNG – GESUNDE PFERDE mit der Prämierung der Betriebe für den 12. Wettbewerb für Pferdebetriebe QUALITÄTSBETRIEBEN GEHÖRT DIE ZUKUNFT fand große Beachtung. Das Forum der Niedersachsenhalle in Verden war mit 160 Teilnehmern voll besetzt – ein Zeichen für den guten Zuspruch auf die diesjährigen Themen. Veranstalter war die Fachberatung für Pferdebetriebe SCHADE & PARTNER sowie der HANNOVERANER VERBAND.

Nach der Prämierung der Betriebe stand das Thema „Das Ende der Röntgenklassen – Änderungen des Röntgenleitfadens ab Januar 2018“ auf dem Programm. Prof. Dr. Christoph Lischer von der FU Berlin, der auch Mitglied der ständigen Röntgenkommission ist, äußerte sich sehr offen zu den Kritikpunkten der bisherigen Vorgehensweise, die Ergebnisse von Röntgenuntersuchungen in Klassen einzuordnen und eine Risikoaussage zu treffen. Er stellte sehr deutlich klar, dass die klinische Untersuchung die wichtigste Grundlage zur Beurteilung des Gesundheitsstatus zum Zeitpunkt der Kaufuntersuchung ist und dass es in der Vergangenheit zu einer Überbewertung der röntgenologischen Beschaffenheit gekommen ist.

lischer ft 17
Prof. Dr. Christoph Lischer, Klinik für Pferde, FU Berlin (Foto: M. Schade)

Der Themenblock ALLES EINE FRAGE DER HALTUNG wurde von Dr. Karsten Zech, von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eingeleitet. Er referierte über die Veränderungen in der Pferdehaltung in den letzten Jahrzehnten und dokumentierte seine Aussagen mit umfangreichem Fotomaterial. Durch Beispiele von guten und verletzungsträchtigen Haltungsbedingungen sowohl bei der Einzelboxen- als auch bei der Haltung in Laufställen/Bewegungsställen/auf der Weide legte er den Finger in die Wunde und zeigte anschaulich auf, was besser gemacht werden kann und wie man es möglichst nicht vorfinden sollte.

zech
Dr. Karsten Zech, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Oldenburg (Foto: M. Schade)

Frau Prof. Dr. Petra Wolf von der Uni Rostock bearbeitete in ihrem Beitrag die Bedeutung der Raufutterversorgung von Pferden. Sie veranschaulichte die Folgen einer unzureichenden Versorgung ebenso wie die Risiken eines ad libitum Zugangs, je nachdem welche Pferde gefüttert werden. Zudem ging sie auf die Problematik hygienisch belasteter Raufuttermittel ein.

wolf
Prof. Dr. Petra Wolf, Universität Rostock (Foto: M. Schade)

Prof. Dr. Peter Kunzmann von der TIHO Hannover referierte zu der Fragestellung welche Haltung der Pferdehalter braucht. Er zog mit seinen philosophisch/ethologischen Ansätzen die Zuhörer in seinen Bann, denn viele hatten die Haltung von Tieren bisher nicht aus diesem Blickwinkel betrachtet. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung des Tierschutzes wird die Haltung des jeweiligen Tierhalters in der Verantwortung gegenüber dem Tier immer wichtiger. Der anspruchsvolle Beitrag von Herrn Prof. Kunzmann erhielt ein sehr positives Feedback.

kunzmann ft 17
Prof. Dr. Peter Kunzmann, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (Foto: M. Schade)

Abschließend ging Frau Dr. Margit Zeitler-Feicht von der TU München auf ein in der Entwicklung befindliches Projekt zur Entwicklung eines Bewertungstools für Pferdebetriebe ein, das vom Bundesministerium gefördert wird und zur Umsetzung kommen soll (Weihenstephaner Bewertungssystem).

zeitler feicht ft 17
Dr. Margit Zeitler-Feicht (li.), TU München (Foto: M. Schade)

Sie stellte klar, dass diese Bewertung ein freiwilliges Angebot darstellen wird, durch das es Betrieben möglich sein soll, die Bedingungen unabhängig überprüfen zu lassen und Schwachstellen aufzeigen zu lassen. Hinsichtlich einer Umsetzung in die Praxis müssen jedoch die Fragen nach der Durchführbarkeit und der Finanzierung diskutiert werden.

Eine abschließende Podiumsdiskussion, zu der auch Dr. Andreas Franzky vom LAVES und Dr. Hans-Peter Karp von der Fa. DERBY stießen, führte zu einem regen Austausch mit dem Publikum

podiumsdiskussion2 ft 17
Podiumsdiskussion (v. li. n. re.): Dr. Christa Finkler-Schade, Dr. Margit Zeitler-Feicht, Dr. Andreas Franzky, Prof. Dr. Peter Kunzmann, Dr. Karsten Zech, Prof. Dr. Petra Wolf, Dr. Hans-Peter Karp

Die Veranstaltung wurde freundlicherweise von der DERBY Spezialfutter GmbH und den UELZENER Versicherungen als Hauptsponsoren unterstützt. Von der Veranstaltung kann ein Tagungsband mit den Beiträgen der Referenten, für 15 Euro (+ Porto), bezogen werden über Schade & Partner

 

 
 

hauptsponsoren 5

 
 
UNABHÄNGIGE BERATUNG  |  PERSÖNLICHE BETREUUNG  |  INDIVIDUELLER SERVICE  |  IMPRESSUM